Wood Plastic Composites - WPC-Terrassendielen

Wood Plastic Composites sind Verbundwerkstoffe aus Holzbestandteilen, thermoplastischen Kunstoffen und additiven, Der Holzanteil liegt zumeist bei bis zu 70 %. Gegenüber rechten Hölzern haben WPC-Produkte viele Vorteile. Unter anderem neigen sie nicht zum Reißen und Splittern. Auch sind sie wetterfest und einfach zu reinigen, darüber hinaus garantieren die Hersteller eine hohe Lebensdauer.

Die Biegefestigkeit fällt gegenüber Hölzern geringer aus was beim Aufbau der Terrassen-Unterkonstruktion und der Verlegung zu beachten iadminst. Dankeiner hohen Dichte sind WPC-Produkte gut vor Insektenbefall geschützt. Außerdem erweitert die Einfärbbarkeit der Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffe den farblichen Gestaltungsspielraum.

Holzpark in Schaan - nahe Chur - bietet eine große Auswahl an WPC-Terrassendielen in den verschiedenen Dekoren an. Zudem erwartet Sie der Holzpark-Komplettservice - von der Planung bis zur Montage - alles aus einer Hand.

Ihre Vorteile in Schaan bei Chur auf einen Blick: 

  • Große Auswahl an Terrassen, Terrassenbelägen und Terrassendielen aus WPC
  • Nutzen Sie unseren Komplettservice für WPC-Decks und Terrassendielen, von der fachgerechten Beratung bis hin zur Montage - auf Wunsch alles aus einer Hand
  • Lieferservice, Montage und Aufbau in der gesamten Region Chur, Domat/Ems, Flums, Landquart, Seewis, Churwalden, Bad Ragaz, Davos und Mels
  • Terrassenreiniger und weitere Pflegeprodukte wie Dielenschutz - speziell für WPC-Dielen, Farben, etc.
  • Leihservice- zur gründlichen Reinigung Ihrer Terrasse


Holz-Terrassen-Beläge, die unterschiedlichen Holzarten und Ihre Vorzüge

Seit Jahren haben sich Terrassendielen als hochwertiger Terrassenbelag bewährt und erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Für den Bau einer Terrasse eignen sich viele Holzarten. "Holzdielen aus druckimprägnierter Kiefer (Kiefer KDI), Douglasie, deutscher, europäischer, Sibirischer Lärche, Ipe, Massaranduba, Cumaru, Teak, Garapa, Bangkirai und viele weitere Hölzer sind als Auswahl im Angebot. Die Auswahl an Holzarten, Qualitäten und Oberflächenprofilen ist vielfältig", weiß #NAME#, Fachmann bei #COMPANY#, aus #CITY#.

Terrassendielen_ISL_2016_1_MS.jpgTerrasse_WPC_Gartenmöbel_IS_2016_1_MS.jpg

In bei weiß man: "Kiefer hat ebenso wie Fichte eine geringere natürliche Dauerhaftigkeit. Durch eine fachgerechte Kesseldruckimprägnierung mit Holzschutzmitteln kann es in seiner Dauerhaftigkeit jedoch deutlich verbessert werden." Kesseldruckimprägnierte (KDI) Terrassendielen aus Kiefer oder Fichte sind preisgünstig und aufgrund der geringeren "Härte" des Holzes leicht zu bearbeiten (sägen und schneiden).

aus fügt hinzu: "Holzarten wie Douglasie oder Lärche haben eine höhere Dauerhaftigkeit." Bei diesen Holzarten tritt ohne eine regelmäßige Pflege jedoch das "vergrauen" der Holzoberfläche schnell ein. Es bekommt eine "gräuliche Patina". Diese Patina hat aber auf die ansonsten guten Holzeigenschaften keine Einflüsse. Auch diese Holzarten werden preisgünstig (bes. Douglasie) angeboten. Die Bearbeitung der Hölzer ist auch hier sehr leicht. Der Profi von empfiehlt jedoch: "Ein Vorbohren hilft um das absplittern zu vermeiden."

Fachmann und Gartenholzprofi erklärt: "Tropenhölzer haben i.d.R. eine sehr hohe Dauerhaftigkeitsklasse (unter Dauerhaftigkeitsklasse versteht man die Haltbarkeit von Holz in Bezug auf dessen Widerstandsfähigkeit gegenüber holzzerstörenden Pilzen, Insekten und Meerestieren) und sind bei fachgerechten Einbau (konstruktiver Holzschutz) teilweise über 20 Jahre und länger haltbar." Die Preise variieren sehr stark. Dies hängt zum einen an der Auswahl der Holzart (z.B. Teak = hochpreisig) und zum anderen an unterschiedlichen Sortierungen. Holztypische Merkmale wie Äste oder Pinholes sowie ein einheitliches und homogenes Farbbild sind für den Preis der Dielen entscheidend. Fachmann #COMPNY# empfiehlt darauf zu achten, ob die Dielen bereits vorgetrocknet wurden. Ein Vortrocknen der Dielen (Holzfeuchte ca. 18%) lässt das Holz später weniger schwinden und "schüsseln".

"Heimische" Alternativen für die Region rund um sind thermisch behandelte Holzarten (z.B. Esche, Kiefer, Buche). Ziel der Modifizierung (Erhitzung des Holzes in speziellen Verfahren) ist, die Dauerhaftigkeit deutlich zu erhöhen und die Reduktion des Quell- und Schwindverhaltens.
Ein weiterer Vorteil ist, durch das Erhitzen bekommen die Dielen eine sehr schöne und gleichmäßige Patina. Die Dielen wirken sehr edel und in Verbindung mit einer "unsichtbaren Befestigung" bekommt Ihre Terrasse ein elegantes Erscheinungsbild.

Eine immer beliebtere Alternative zu Tropenhölzern oder heimischen Hölzern sind WPC-Dielen. Diese Holz-Polymer-Werkstoffe (Wood Polymer Composites) bestehen aus bis zu 80 Prozent Holzfasern und einem Anteil an Kunststoff. Terrassendielen aus WPC haben eine etwas andere Optik im Vergleich zum naturgewachsenen Holz – sie besitzen jedoch einige überzeugende Eigenschaften. Die Witterungs- und Farbbeständigkeit von WPC ist hoch. Als Holz-Kunststoff-Gemisch zeichnet sich WPC durch ein grundsätzlich geringeres Schimmel- und Pilzrisiko aus. Die meisten handelsüblichen WPC Dielen gelten zudem als rutschfest.
Auch variieren die Preise stark. Dies ist abhängig ob es sich um ein sog. Vollmaterial handelt oder um eine Hohlkammerdiele (weniger Materialeinsatz, nicht so punktuell druckbeständig). Aber auch weitere Produkteigenschaften (besondere Farbe, Oberflächencharakteristik usw.) nehmen Einfluss auf den Verkaufspreis.

Kommen Sie zum Fachmarkt in - Ihrem Profi, wenn es um Terrassen und Terrassendielen geht – wir beraten Sie gern bei der richtigen Auswahl des Materials für Ihre neue Terrasse!